Wie verkauft sich eine Automobilmarke an die neue Konsumentengeneration? Erstellt von Jennifer Wagnerauf 08/03/2019

Wie verkauft sich eine Automobilmarke an die neue Konsumentengeneration?

Pre- Interview mit
Susanne Franz, Global Marketing Officer bei SEAT

DEX: Wie kaufen Seat-Kunden heute am liebsten ein – immer noch offline oder auch schon online?

Susanne Franz: Die Konsumenten von morgen sind wahrhafte Digital Natives und erwarten von Marken innovative Konzepte, die den Kauf eines Autos online möglich machen. Vergangenes Jahr haben wir unsere erste E-Commerce Plattform erfolgreich in Norwegen gelauncht: Darüber werden nicht nur Autos verkauft, sondern auch Mobilitätsdienste. Die Idee dahinter ist es, ein Markenerlebnis über alle Kanäle hinweg zu schaffen, ohne Brüche zwischen online und offline. Die Rolle des Autohändlers bleibt dabei zentraler Bestandteil, um die Verbindung zum Kunden zu halten und zu nähren.

DEX: Wie muss sich das Marketing auf die veränderte Customer Journey einstellen?

Susanne Franz: Marken müssen relevant sein. Um Kunden in der digitalen Ära zu erreichen, müssen Marketer neue Wege finden, bei denen sie Technologien und Daten heranziehen. Wichtig ist, dass der Kunde immer im Fokus steht. Wegen steigender Komplexität und Geschwindigkeit müssen Strategien ständig neu angepasst werden, um die jeweiligen Kundenwünsche zu erfüllen. Innovationen zählen dabei heute zum Tagesgeschäft, genauso wie die kontinuierliche Anpassung an Trends. Ziel ist es, sich so effizient und relevant wie möglich aufzustellen.

DEX: Welche Herausforderungen gibt es speziell beim digitalen Marketing?

Susanne Franz: Die grösste Herausforderung liegt Kampf um die Aufmerksamkeit des Konsumenten. Marken müssen die Kundenreise neu definieren, um im Relevant Set mitzuspielen. Den Kunden über Consumer Insights zu verstehen und auf sein Feedback zu reagieren ist das A&O.